Die International Society of Human and Animal Mycology


Die International Society of Human and Animal Mycology tagt vom 11.-15. Juni 2012 erstmals in Berlin im Berliner Congress Center am Alexanderplatz. Mit einer Premiere startete die Tagung schon vor der offiziellen Eröffnung überaus erfolgreich mit dem Young ISHAM Educational Workshop. Michaela Lackner, Innsbruck, und Ferry Hagen, Nijmegen, freuten sich über mehr als 150 junge Wissenschaftler, die daran teilnahmen. Ziel des Workshops ist es, Basics für die tägliche Arbeit zu vermitteln und Wege in die medizinische Mykologie zu ebnen.

Tagungspräsident Prof. Markus Ruhnke, Berlin, eröffnete die ISHAM im runden Plenarsaal. Insagesamt werden mehr als 1.300 Teilnehmer erwartet. Aber schon heute bildeten sich lange Schlangen vor der Registrierung. Die ersten ISHAM Preise gingen an Clarissa Nobile und Stephanie Diezmann für ihre wissenschaftlichen Arbeiten. Prof. Johannes Müller wurde für sein Lebenswerk in der medizinischen Mykologie, sein Engagement in der ISHAM (er nahm an 14 von 18 Tagungen teil) und für seine besondere Fähigkeit, die Menschen zusammenzubringen und den Nachwuchs mit Güte und Einfühlungsvermögen zu fördern, ausgezeichnet. Dafür fand Prof. Sybren de Hoog, Utrecht, mehr als die passenden Worte.

Einen Exkurs durch die Mykologie-Geschichte und das Medizinische Berlin präsentierte Frau Prof. Eva Brinkschulte de.wikipedia.org.

Für heimatliche Klänge sorgten zwei Dudelsackpfeiffer, die damit den neuen ISHAM Präsidenten Prof. Neil Gow, Aberdeen, begrüßten. Sein Anliegen ist der fächerübergreifende Austausch zwischen den Wissenschaftlern im Rahmen der Tagung und auch im Sinne weltweiter Netzwerke durch die – sogar aus schottischer Perspektive – lohnenswerte Mitgliedschaft in der ISHAM. (ghw)

Aktuelle Bild-Impressionen finden Sie auch hier in unseren ISHAM-News.

Rate this post